Mit Fortbildung, Vernetzung und Vereins-Porträts in die Zukunft

vereine-los Logo
vereine-los

Uwe Bode und Karu-Levin Grunwald-Delitz vom KulturKreis Gronau e.V., Jens Wolf von der Samtgemeinde Leinebergland und Theaterpädagogin Silke Pohl sagen: „Vereine los!“
©Kim Hüsing

„Vereine los!“ Neuigkeiten:

Kostenfreie zweiteilige Online-Fortbildung am 25.03 und 08.04 jeweils 18Uhr „Wie Vereine Krisen erfolgreich bewältigen und gestärkt aus ihnen hervorgehen“

In Zeiten wie der gegenwärtigen Corona-Krise fragen sich viele Vorstände, wie sie mit der Situation umgehen sollen. Kopf in den Sand stecken? Abwarten und Tee trinken? Besser nicht. Denn die Krise bietet auch Chancen, insbesondere auf Kommunikationsebene. Wie Vereine Herausforderungen wie die aktuelle erfolgreich bewältigen, dazu gibt Prof. Dr. Gerhard Nowak, Kommunikationswissenschaftler, Sportökonom, Dekan sowie Inhaber und Geschäftsführer der Agentur Sportline GmbH, wichtige Impulse.

Zwei Vertreter_innen pro Verein/Initiative aus der Samtgemeinde Leinebergland können sich dafür bis zum 19.03. kostenfrei beim KulturKreis Gronau per Mail anmelden.

Zum Projekt:

Das soziokulturelle Projekt „Vereine los!“ führt der KulturKreis seit Frühjahr 2020 durch. Es richtet sich an alle Vereine und ehrenamtlichen Initiativen aus der Samtgemeinde Leinebergland. Ziel ist es, das regionale Ehrenamt zu stärken, die Vernetzung der Vereine zu fördern, wichtiges Know-how zur Verfügung zu stellen und die Vielfalt des freiwilligen Engagements vor Ort zu präsentieren. Kostenlose Fortbildungen zu wichtigen Kompetenzen für Vereinsmultiplikator_innen aus der Samtgemeinde Leinebergland bieten hierbei vielfältige Möglichkeiten. Zudem arbeitet das Projektteam, bestehend aus Karu Grunwald-Delitz, Silke Pohl und Elisa Kneisel, näher zusammen mit sechs Vereinen und Initiativen. Diese haben sich 2020 erfolgreich darum beworben, ihre Potenziale und Herausforderungen in Interviews, Texten und Videos herauszuarbeiten, damit diese zu Artikeln und einem Video-Porträt verdichtet werden. Diese sind der Musikzug Brüggen, der Heimatverein Külftal e.V., Anwärter_innen und Inhaber_innen der Jugendleiter*innen-Card (JuLeiCa) aus dem Jugendzentrum Gronau, Zeichen gegen Mobbing e.V., die Eimer Chöre sowie der Verein Dorfpflege Betheln – Eddinghausen – Haus Escherde. Geplant war es ursprünglich – vor Corona –, mit diesen Vereinen zwei öffentliche Bühnenabende mit Vernetzung, Austausch und Kulturprogramm zu gestalten. Nun neu – den Bedingungen angepasst – soll es im Frühsommer 2021 eine Podcast-Reihe in Zusammenarbeit mit Radio Tonkuhle geben, in der sich die Vereine präsentieren und über wichtige Themen rund ums Ehrenamt ins Gespräch kommen. Näheres dazu in Kürze.

„Vereine los!“ wird unterstützt von: „VereinT – Das Vereinsnetzwerk Leinebergland“ Ermöglicht wird es durch die freundliche Unterstützung von: MWK (Niedersächsisches Ministerium f. Wissenschaft und Kultur), Landesverband Soziokultur Niedersachsen, Stiftung Niedersachsen, Fonds Soziokultur, Wülfing Impuls e.V., Kulturstiftung der Sparkasse für die Region Hildesheim, Heinrich Dammann Stiftung, Klosterkammer Hannover, Landkreis Hildesheim, Förderverein Netzwerk Kinder- und Jugendarbeit in der Samtgemeinde Leinebergland e. V. und SLU Stiftung. In pädagogischer Verantwortung des VNB. Medienpartner ist die LDZ.